2. October 2014

Was muss für die Einreise nach Österreich beachtet werden?

Schloss Belvedere in Wien

Es gibt viele Gründe das eigene Land zu verlassen. Sei es ein neuer Job, Lust auf Abenteuer oder die große Liebe. Ein beliebtes Gebiet in das deutsche recht leicht auswandern können ist Österreich. In diesem Fall dürfte der Grund wohl oft ein lukratives Jobangebot sein. Bleibt man innerhalb Europas sind die Bestimmungen meist nicht so hart. Bleiben wir bei dem Beispiel Österreich. Natürlich ist ein Wohnsitz wie beispielsweise eine Eigentumswohnung in Oberösterreich ein erster wichtiger Schritt. Aber was muss für die Einreise nach Österreich noch beachtet werden?

Was muss bei der Einreise nach Österreich beachtet werden?

Bürger des europäischen Wirtschaftsraums (EWR-Bürger), was deutsche Staatsangehörige einschließt, benötigen zur Einreise nach Österreich lediglich einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern ist eine mindestgültigkeit des Ausweisdokuments nicht erforderlich. Ist man lediglich im Besitz eines vorläufigen Personalausweises, so ist dieser ebenfalls gültig. Deutsche Kinderausweise, sowie die Eintragung im Pass der Eltern werden bis zum 16. Lebensjahr ebenfalls anerkannt.

Soll der Aufenthalt in Österreich längerfristig sein, so müssen deutsche Staatsbürger nach drei Monaten nachweisen eine Arbeitsstelle in Aussicht zu haben, oder über genügend finanzielle Mittel verfügen und krankenversichert sein. Eine gesonderte Aufenthaltsgenehmigung ist allerdings nicht notwendig.

Bürger aus Statten die 2004 zur EU beigetreten sind, benötigen keine gesonderte Aufenthaltsgenehmigung für einen längerfristigen Aufenthalt. Allerdings müssen sie vor Arbeitsaufnahme eine Arbeitsbewilligung beantragen.

Lebt man länger als 10 Jahre in Österreich, kann man prüfen, ob man die Einbürgerungsvoraussetzungen erfüllt. Neben einem mindestens zehnjährigen Aufenthalt im Land zählen hierzu unter anderem Unbescholtenheit, ausreichend finanzielle Mittel zum Leben und gute Deutschkenntnisse. Ein Rechtsanspruch auf die Staatsbürgerschaft besteht erst nach einem mindestens 15 jährigen ununterbrochenen Aufenthalt in Österreich.

Muss ich mich in Österreich melden?

Ja in Österreich besteht eine Meldepflicht. Befindet man sich im Land, muss man sich binnen drei Tagen nach Bezug der Wohnung mit einem Meldezettel beim Meldeamt bzw. Gemeindeamt melden. Bleibt man länger als drei Monate in Österreich, so muss man das innerhalb der ersten drei Monate beim Landeshauptmann bzw. Bezirksverwaltungsbehörde anmelden.

Für eine Gebühr von 15 Euro erhält ein EWR-Bürger eine Anmeldebescheinigung von der Behörde und gegen eine weitere Gebühr von 56 Euro einen sogenannten “Lichtbildausweis für EWR-Bürger” ausgestellt.

Folgende Unterlagen müssen von EWR-Bürgern bei der Anmeldung in Österreich vorgelegt werden:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis über einen in Österreich geltenden Krankenversicherungsschutz
  • Nachweis des gesicherten Lebensunterhalts, wie zum Beispiel Dienstvertrag, Gewerbeschein oder Bankguthaben

Weitere Fragen zur Einreise nach Österreich:

  • Was brauche ich für die Einreise nach Österreich?
  • Wie lange darf ich in Österreich bleiben?
  • Wie schwer ist die Einreise nach Österreich?

Links zur Einreise nach Österreich:

Bildquelle: Hans Peter Schäfer | Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Speak Your Mind

*